Patrice

Wir leben in turbulenten Zeiten – dem würde wohl niemand widersprechen. Globale Wirtschaftsabkommen stärken die Reichen und schwächen die Armen, Frustration entlädt sich auf den Straßen, Irrgläubige und Gläubige streiten um Deutungshoheit. Dinge passieren, die uns Angst machen, und unsere Medien multiplizieren die Angst in Dauerschleifen. Wir suchen nach klaren Lösungen und misstrauen gleichzeitig den etablierten Systemen. In so einer Zeit schauen wir immer wieder und immer mehr zu den Künstlern und fragen: „Wo ist Euer Statement“? Und diese Frage ist berechtigt.

Und vielleicht können Künstler etwas Wertvolleres beitragen als vereinfachte Lösungsvorschläge, etwas Ehrlicheres als plumpe Heilsversprechen – und zwar eine klare Haltung. Ein Gefühl für das, was wirklichen Wert hat. Eine Inspiration.

LIFE’S BLOOD ist das siebte Studioalbum von PATRICE. Es handelt von Werten und dem Wertvollen. Es besingt Mut, Euphorie und Sinnlichkeit, es versteckt Hintersinniges im klaren Blickfeld, inmitten von vorwärts gerichteten Drums und wunderschönen Melodien. „Wert richtet sich nach Bedürfnis“, sagt PATRICE, „und mein Bedürfnis in dieser Zeit ist nach einer Quelle von Energie, nach einem Lebenselixier“. LIFE’S BLOOD ist unsere kostbarste Ressource, das Wasser, das den Planeten belebt, das Blut, das den Körper durchströmt und aufstehen läßt. Aufstehen, um sich auf den Weg zu machen gegen Unrecht und für Liebe. Aber auch aufstehen, um zu tanzen!

 

PATRICE ist ein Storyteller, der es liebt von musikalischen Kuriositäten zu erzählen, von Entstehungsgeschichten großer Alben, von den Hintergründen und Geheimnissen seiner Lieblingskünstler. Er schwärmt von Londons großer musikalischer Tradition, von The Clash bis zu Grime, und in London besitzt er ein gemeinsames Studio mit Alan Nglish (Alessia Cara, Cee-lo Green), zu dem er den Großteil seines über Jahre kuratierten Vintage Equipments beigesteuert hat. Gemeinsam mit einem Kreis aus internationalen Songwritern entstehen hier die Ideen zu vielen Songs des Albums. In Köln verwurzelt, steht dort die zweite Hälfte seines Equipments, hier nimmt PATRICE am liebsten Drums auf. Die Chöre und Horns entstehen auf Jamaica mit der Hilfe und Inspiration des legendären Clive Hunt, der mit Dennis Brown, Peter Tosh und Jah Cure die Reggae- und Popgeschichte geprägt hat. Das Herzstück des Albums – PATRICE’s unverkennbaren Gesang – nimmt er hauptsächlich in seiner Wohnung in Brooklyn, New York auf. In der improvisierten Gesangskabine im Schrank, akustisch eingerichtet mit lose hängenden Bettdecken. „Im Prinzip habe ich meinen Laptop und ein gutes Mikro immer im Rucksack. Ich recorde überall. LIFE’S BLOOD ist wahrscheinlich mein großes HoBo Album“, lacht PATRICE.

 

 
» Termine filtern: Datum | Spielstätte

Spielstätte »

Datum »

TERMINE & TICKETS

02 Okt 2020 Fr, 20:00

Patrice

Dortmund JunkYard